Wir freuen uns über Deine Rückmeldung!

Vielen herzlichen Dank für all die tollen Gästebucheinträge!
Wenn Du uns zusätzlich helfen möchtest noch mehr Hunde und deren
Besitzer glücklich zu machen bewerte uns bitte auch auf Google!

Und sollte Dir das Buch „Die Shanti Methode“ gefallen auch direkt auf Amazon.
Damit hilft Du uns sehr! 

 

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen kann Ihre IP-Adresse gespeichert werden.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
386 Einträge
Lickert schrieb am Oktober 20, 2014:
Liebe Radana,
nachdem bei uns vor 20 Jahren die Hundehaltung trotz Hundeschule und intensivem "Recht-machen- Wollens" scheiterte, wir den Hund auf schmerzlichem Weg weggegeben haben, wußten wir, dass wir bei einem neuen Hund jemanden brauchen würden, der uns begleitet und anleitet. Damals bekamen wir in unserer großen Not einfach ein Schulterzucken vom Hundetrainer,er fand, da könne man halt nichts machen, wenn der Hund für seinen Menschen keinen Blick mehr übrig und alles und jedes bespringen muss (war ein Rüde in der Pubertät), wir hätten halt Pech gehabt sozusagen, das würde sich nicht mehr ändern.
Mit dir Radana, und ich hoffe, dass das viele Menschen lesen werden, hat sich mein Bild des Hundetrainers um 100% gewandelt.
Du siehst nicht nur den Hund, der Leitung braucht, sondern zuerst auch den Menschen, der Anleitung sucht und auch braucht. Ich weiß, es würde bei dir nie passieren, dass ein Mensch und ein Hund so im Stich gelassen werden, wie wir damals.
Danke, dass du die Hunde studiert hast, danke fürs Übersetzen, wir und unsere Cleo (eine Labradorhündin, die nicht so einfach ist, wie man sich einen Labrador denkt) haben dadurch soviel Freude aneinander!
Wunderbar sind auch deine Mittrainerinnen, die immer helfend eingreifen und beraten, sodass man auch in großer Hundetruppe als Kunde nicht untergeht!
Ich blicke sehr gelassen in die Zukunft-das wird was diesesmal!
Pelt schrieb am Oktober 4, 2014:
Hallo Radana,ich fand das dogwatching heute sehr beeindruckend,ich lerne immer mehr dazu sich in den eigenen Hund zu fühlen und auch die von fremden Hunden, eine sehr tolle Erfahrung man versteht immer mehr warum die Reaktion manchmal so von den Hunden ist, hier lernt man die Hundesprache auf eine leichte art und weise und vor allen Dingen die Führung zu übernehmen grad für mich immer wieder wichtig da ich ja 6 Hunde habe.Liebe Radana freue mich über mehr Dogwatching Stunden mit dir und lieben anderen Menschen und Hunden viele liebe grüße Michaela und die 6 Wauzis aus Rheinhausen
Zehner schrieb am September 9, 2014:
Liebe Radana,

und wieder sind 3 Monate vergangen. Arbeitsreiche aber fantastische Monate in denen ich wieder einiges lernen konnte. Deine Seminare und Workshops sind einfach wunderbar. Es macht so viel Spaß dir zuzuhören und sich mit so vielen tollen Menschen auszutauschen. Jede Trainingsstunde ist eine Bereicherung. Mein Wissensdurst wird gestillt, Jimmy lernt sich zu entspannen und mit neuen Situationen umzugehen und wir können uns von Stunde zu Stunde immer weiterentwickeln und mit einem total guten und relaxten Gefühl nach Hause fahren. Das es Rückschläge gibt und manchmal eben auch ein blaues Auge, wenn das Kängeru in Action ist, möchte ich nicht verheimlichen. Ich denke jeder mit einem "etwas anderem Hund" kennt diese Tage an denen nichts funktioniert, man im Erdboden versinken möchte oder einfach nur von seiner Umwelt genervt ist. Du hast mir beigebracht die Welt an diesen Tagen trotzdem bunt zu sehen und aus den Erlebnissen die positiven Dinge zu erkennen und mitzunehmen.
Wie unendlich dankbar ich dir, deinen Hunden und auch deinen Kundenmenschen für all das bin, kann ich gar nicht in Worte fassen. Eines weiss ich aber sicher, los wirst du mich nicht mehr! 🙂
winterhalter schrieb am August 31, 2014:
Teil 2

Ich suchte eine Hundeschule, welche mich meinem Welpen näher bringt, auf eine andere Art, als dem Konditionieren. Ich zweifelte an mir und meinem Können, bis ich auf dich traf und binnen weniger Stunden wurden mir viele Kleinigkeiten/Unbewusstheiten klar. Nun bin ich auf einer anderen tieferen Ebene im Kontakt mit ihm. Es ist ein Mini Aussi mit Temperament und eigenständigem Wille, aber er schätzt mich und meine Familie, er findet tiefer in seine Mitte und kommt jedes Mal sehr ausgeglichen und ruhiger nach Hause.
Lieben Dank dafür. Sandra
Winterhalter schrieb am August 31, 2014:
Liebe Radana,
auch ich möchte ein paar Zeilen in dein Gästebuch schreiben. Es ist immer wieder eine Freude zu sehen/spüren wie entspannt und kurzweilig deine Welpenstunden sind. Ich fühle mich sehr aufgehoben und woh. Nicht ein einziges Mal habe ich die doch längere Anfahrt von 65 km bereut.
Winterhalter schrieb am August 31, 2014:
Liebe Radana,
auch ich möchte ein paar Zeilen in dein Gästebuch schreiben. Nun komme ich schon einige Male in die Welpengruppe und es ist jedes Mal eine Freude zu sehen, wie entspannt,ruhig
und kurzweilig dein unterrichten ist. Nicht einmal habe ich die doch längere Anfahrt von 65 km bereut. Zu Hause habe ich leider nur das Konditionieren statt in´s Vertrauen zu gehen kennengelernt und es war nicht meines. So stieß ich auf deine Shanti Methode und ich kann sagen, das mein Mini Aussi Welpe sehr viel ruhiger und entspannter geworden ist. Auch habe ich gelernt gelassener zu sein und öfters in die Stille und das Beobachten zu gehen.
Meiner Familie und mir ist es eine Herzenssache dir dafür zu Danken. Natürlich auch Obi. Alles Liebe und vielen Dank für deine herzliche Art. Sandra mit Familie und Obi
Elmenthaler-Kempf schrieb am August 29, 2014:
Liebe Radana,

es ist mir eine Freude, Mel und mich mit diesen Zeilen in Dein Gästebuch einzureihen.
Sie kommen von Herzen!
Mel und ich durften Dich leider erst nach zwei anderen Anläufen in Hundeschulen
finden. Zu Dir zu kommen ist gleichzusetzen mit nach Hause kommen.
Bei Dir und in Deinen Gruppen darf man so sein wie man ist und man wird von allen offen
und liebevoll begrüßt. Man gehört vom ersten Tag an dazu und jedes Treffen ist ausschließlich eine Bereicherung. Auch an Tagen, an denen es nicht so klappt, wie man es sich zuvor vorgestellt hat, geht man dennoch stets mit einem guten Gefühl aus der Gruppe, weil man weiß, dass sie immer hinter einem steht.
Als ich das erste Mal zu Dir kam, hatte mein Weg mit Mel sich in einer für mich aussichtslosen Richtung, entwickelt. Man hatte mir lange genug eingeredet, das Mel ein schwieriger, gestörter Hund sei. So lange, dass ich es selbst schon glaubte.
Du, liebe Radana, hast mich eines besseren belehrt und uns den Glauben wieder gegeben. Du besitzt die seltene Fähigkeit Menschen an ihre eigene Intuition, ihre Kraft und an ihr altes Wissen zu erinnern. Gleichzeitig geschehen immer wieder diese wundervollen Situationen mit Deinen traumhaften Hunden Einstein, Nala und Shanti die in der Lage sind den Mensch und den Hund sicher zu begleiten, ihn aber auch in seine Prozesse zu führen.
Wer gewillt ist an sich selbst zu arbeiten, oder seine eigenen Themen zu erkennen ist bei Dir und Deinen Hunden in den besten Händen/Pfoten. Mel durfte mit Einstein beginnend, lernen ein normaler Hund zu sein. Später kam Nala dazu die durch ihre eigene, wertvolle Energie Mel wieder ein Stück weiter brachte. Abgerundet wurde es durch Shanti, auch sie mit einer speziellen eigenen Art und es war eine Freude ihn glücklich und frei an ihren Seiten zu sehen. Heute, nach noch nicht allzu langer Zeit, kann Mel in der Hundegruppe dabei sein, er lernt soziales Verhalten und ist ein Teil der Gruppe.
Wir sind auf unserem Weg und werden von Tag zu Tag ein besseres Team.
Tanja schrieb am August 24, 2014:
Liebe Radana,
nun ist es schon einige Wochen her, dass wir mit der Shanti- Methode angefangen haben. Seit wir Baffy, vor 2 Jahren aus dem Tierheim geholt haben, haben wir zwar relativ viel erreicht, der Grundgehorsam wurde besser, aber irgendwann kam der Punkt, an dem es einfach nicht mehr weiterging. Trotz Hundeschule bekamen wir die eigentlichen Probleme, wie fremde Menschen und Hundebegegnungen, nicht in den Griff. Eigentlich dachte ich immer, dass ich ein ruhiger Mensch bin, aber erst seit ich nach deiner Methode "denke" und "arbeite", weiß ich was es heißt, richtig ruhig und entspannt mit sich und seinem Hund umzugehen und zu erkennen, was der Hund mir "sagt".
Niemals hätte ich vermutet, was für ein Sensibelchen mein "Dickkopf" von einem Rottweiler eigentlich ist.
Das letzte Wochenende war der beste Beweis, wie deine Methode bei uns wirkt.
Wir waren mit Baffy am Tag der offenen Tür im Gewerbegebiet Hochdorf. Dort waren alle stressigen Situationen vertreten: schreiende Kinder, fremde Hunde, Autos, Pferde,....Und was soll ich sagen- wir hatten ein "Lämmchen" an der Leine. Wir bekamen sogar viele Komplimente für unseren braven Hund!
(und das bei einem Rotti!)
Es war einfach nur superklasse, wie sie sich verhalten hat.
Am Sonntag sind wir beim Hundesportzentrum das erste Obedience- Vereins- Turnier gelaufen. Baffy und ich waren die Ruhe selbst. Ich war so stolz auf sie!
Das zeigt mir, wenn die Basis stimmt, das Vertrauen da ist, kann man jede Situation entspannt meisten.
Vielen Dank für alles und hoffentlich bis bald.
Lieben Gruß von Tanja und Baffy
Radana Kuny schrieb am August 24, 2014:
Nachtrag zu dem Gästebucheintrag von Alexandra-
Den Erfolg an Berti trage ich nicht allein, meine wunderbaren tierischen Mitarbeiter Simba und Shanti (die Berti erstmals zeigen mussten, was Vertrauen heißt )und die konsequenten und verständnisvollen Hundehalter Alexandra und Gianni! So waren wir in der Lage Berti soweit zu helfen, dass er sich, mit der Zeit, zu einem zufriedenen Hund entwickeln kann.
Nur als Team konnten wir soviel erreichen!
Maier schrieb am August 22, 2014:
Liebe Radana,
ich hatte gestern das Glück mit unserer Paula (1 Jahr alte Podhalaner "Dame") an Deinem Training "ohne Worte" teilzunehmen. Dieses Training hat mir in unserem Zusammenleben mit Paula gezeigt wie bindend eine Beziehung zwischen Hund und Mensch auch ohne viele Worte sein kann.
Ich war total begeistert von diesem Training und wie immer von Deiner "Arbeit" mit den Hunden aber vor allem mit der Arbeit an uns Menschen.
Ich freue mich schon auf die nächsten Trainings.
Lieber Gruß
Steffi aus Kenzingen mit Familie und natürlich Paula
Raake schrieb am Juli 30, 2014:
Salü Radana,
ich möchte mich einfach nochmal von Herzen für deine kompetente Unterstützung bedanken. Manchmal vergesse ich einfach auch mal an mich zu denken. Dann ist es ein riesengroßes Geschenk wenn man Freunde wie dich an seiner Seite hat, die einem wieder einen Schubs in die richtige Richtung geben. Durch deine liebevolle Unterstützung ist mir klar geworden, das dein Coaching für mich gerade zur richtigen Zeit kam. Auch ein Trainer, braucht hin und wieder die Führung von einem Spezialisten. Danke das ich mich immer an Dich wenden kann, wenn ich nicht weiter weiß. Danke auch für die tolle Unterstützung bei meiner Webseite:
www.dingos-couch.de
Mit deiner Hilfe wird alles einfach leichter.
Tausend Dank und eine dicke Umarmung.
Veronika und das Rudel Dieter, Sammy und Jacky

Anmerkung von mir zu Veronikas Eintrag: Veronika findet Ihr auch auf meiner Partnerseite. Ich arbeite sehr gerne mit ihr zusammen, sie hat bei mir gelernt und ein langes Praktikum gemacht. Egal ob es um Hundetraining geht oder um die Versorgung von Gasthunden - ich kann sie wärmstens empfehlen.
Wormuth schrieb am Juli 27, 2014:
Liebe Radana,
heute morgen waren mein 11 wöchiger Goldiewelpe Zayko und ich das zweite Mal bei dir in der Welpenerziehung. Ich finde es unglaublich toll, wie es mit jungen Hunden, Pubertierenden und deinem Einstein so super funktionieren kann. Einstein, der mit einer Seelenruhe aufkommende Spannungen im Keime ersticken kann, der einfach nur durch seine Anwesenheit und auch mal durch kurzes Gebell den Kleinen zeigt, wo es lang geht. Ich finde es für mich so bereichernd bei dir zu sein, die Hundesicht erklärt zu bekommen, viele gute Tipps und nicht zuletzt das Rudelleben gezeigt zu bekommen. Wo wird einem noch wirklich gezeigt, wie natürliches Hundeleben im Rudel mit mehreren Altersgruppen funktioniert. Ich bin sehr froh, dass du mir empfohlen wurdest. Danke an dich und dein Team, danke an deine Hunde, von denen ich bislang Einstein und Nala kennen lernen durfte. Ich freue mich auf mehr 🙂
Liebe Grüße

Silvia
Linser schrieb am Juli 27, 2014:
Liebe Radana,

als ich heute vom Dog Watching nach Hause gefahren bin, war ich total beeindruckt.
Auf eine sehr eindrucksvolle Art hast du uns die Sprache der Hunde übersetzt. Dies hat mir mal wieder die Augen geöffnet und mir ist nun einiges klar. Vieles was Kimbra mir mit ihrer Körpersprache sagen möchte nahm ich falsch wahr. Ich sehe mal wieder ich muss noch jede Menge lernen...
Aber am faszinierendsten war es für mich, wie Kimbra mich am Ende des Trainings angehimmelt hat. Ich glaube sie fühlte sich zum ersten Mal von mir verstanden. Ich konnte ihr das Gefühl vermitteln, dass sie mir vertrauen kann und "ich mich um die anderen Hunde kümmere", so dass sie sich doch tatsächlich von einem totalen Nervenbündel in einen entspannten Hund verwandelt hat.
Danke Dir liebe Radana für diese eindrucksvolle Trainingseinheit!
Liebe Grüße!
Anja
Molle schrieb am Juli 23, 2014:
..Und wieder einmal gehe ich mit einem unbeschreiblich gutem Gefühl nach einem 2er Training nach Hause.

Ich bin sehr froh dass ich Dich vor genau 2 Jahren kennen gelernt habe.
Und ich möchte dir danken für all das was du mir bisher beigebracht hast.
Dank deiner Erfahrung, deinem Wissen, deiner Energie und natürlich deinen drei wunderbaren Hunden habe ich eine wunderbare Beziehung und eine tiefe Bindung zu meinen Hunden aufbauen können.
Ich werde immer sicherer mit beiden an der Leine und mir fällt es einfach leichter in verschiedenen Momenten "richtig" zu Handeln.

Ich bin vor 2 Jahren wegen meines Malinois Jimmy zu dir gekommen, konnte aber gleichzeitig das Erlernte bei meiner süßen Yorkshire - Dame Bella anwenden.
Und wie man beim letzten Training gesehen hat, macht sie eine supertolle Figur neben den vielen 'großen' Hunden 🙂 !!


Ich freue mich immer wieder aufs Training, denn man lernt immer wieder etwas neues!


Danke für alles.

Liebe Grüße
Veronica
Könitzer schrieb am Juli 9, 2014:
Liebe Radana,nachdem ich ja in all dem Stress den wir hier,wie du weißt, hatten, hatte ich es in deinem Buch bis zu deinem Besuch nur auf Seite 23 geschafft. Jedoch kann ich heute, nach dem Seminar, bestätigen das du sehr authentisch bist. So wie du in deinem Buch schreibst, erklärst du auch, immer mit einem ~smile~ dabei und macht somit deine Theorie nicht trocken und langweilig und dein Buch spannend zu lesen. Der Vergleich Hund/Kind macht es noch verstehbarer. Da Kinder meine Worte verstehen würden, für meine Fellnasen jedoch nur ein Kauderwelsch ist habe ich mich seit dem Seminar also auf brummen und knurren, sowie Körperspannung umgestellt. Kurzes schnipsen und Fingerzeig mit aufrechter Haltung und beide wissen was zu tun ist. Weniger ist wieder mal = einfach mehr :-)! Nachdem der Artel & Hens Laden nun geöffnet hat, habe ich wieder mehr Zeit für Sammy und Talia und freue mich die Bindung zu ihnen nun aufzubauen bzw. zu stärken. Ich bin nun wieder für sie da und denke, die Anwesenheit in meiner kleinen Meute wird uns allen gut tun. Mein spezielles Thema mit Leinenaggression bei Begegnungsverkehr mit Hund ist vielleicht auch mal ein Besuch bei dir wert. Bis dahin arbeite ich - an mir - weiter wie in den letzten zwei Tagen und vielleicht krieg ich das mit eigener Stärke auch ganz gut hin. Es liegt ja immer an dem, der die Leine hält, ich weiß 🙂 Bis bald zum nächsten Seminar liebe Grüße Bine
Homepage: http://www.koenitzer.artel-hens.de
Luibrand schrieb am Juli 8, 2014:
Liebe Radana,
ich kann mich Caro's Ausführungen nur anschließen. Es war ein toller, eindrucksvoller Tag. Auch wir (Jason, Emil und ich) sehen gespannt dem nächsten 'hundisch'-Sprachkurs entgegen. Vielen lieben Dank und auf bald
Claudia
lawson schrieb am Juli 7, 2014:
Liebe Radana,
zunächst einmal HERZLICHST WILLKOMMEN, auch am Rande des Schwarzwalds, im Hecken- und Schlehengäu.... es wurde wohl Zeit dass du etwas deiner wundervollen Energie hier her bringst und damit Spuren hinterlässt. Wir hatten heute den ERSTEN Workshop mit dir, im ERSTEN Artel+Hens-Shop (Hunde-u. Katzenfutter plus Zubehör) der am Samstag den ERSTEN Tag geöffnet hatte..... .wenn das nicht bezeichnend ist. Ich danke dir von Herzen für einen interessanten, entspannten, kurzweiligen und sehr informativen Basis-Workshop. Obwohl sich große, kräftige, sich zum grössten Teil unbekannte und fast ausschließlich Teenie-Hunde hier kennengelernt haben und es bei 8 Teilnehmern 11 Hunde waren, war alles suuuuuuuuperentspannt und man kann durchaus sagen dass es Spaß gemacht hat :-):-). Ich habe mit meinem 3-er Team ja bereits ein bischen geübt und ich bin nicht umsonst von Dir als Person und deiner Vorgehensweise begeistert, und dass du zwischen unserer ersten Begegnung und damit unserem Kennenlernen im Mai zu jetzt einen Unterschied bemerken konntest freut mich sehr und macht mich stolz auf meine zuckersüße Bande. Es ist schon so, dass ich manchmal da sitze und sie in ihren unterschiedlichsten Lebenssituationen beobachte und einfach nur weinen könnte weil ich jeden Einzelnen so sehr im Herzen habe, jeder von ihnen so besonders für mich ist... und so viel von ihnen zurückkommt, auch wenn Themen wie Bindung, Entspannung, etc ..... noch unsere Hauptthemen sind, also es wirklich was zu Tun gibt. Aber ich fühle dass das Miteinander am Wachsen ist und mein erklärtes Ziel, 3 in Rasse und Charakter so unterschiedliche Hunde, zu einem mir und sich vertrauenden Team zusammenwachsen zu lassen definitiv erreichbar ist. Lilly (2J,Border-Schäfer-Cocktail), LennoxX (1,5J Staff) und Nesthaken Kari (10 mon Saarloos-Schäfer-Shake)und ich haben noch ganz ordentlich viel vor uns aber die Bande ist schon recht entspannt,gespannt und lernt streberhaft gut :-).(ausgenommen die zerstörten Sofakissen, geklauten Bananen und Pfirsiche (Tenor Radana :" die wurden nicht geklaut" :-)), die tollen Federn die extra herumfliegen damit man sie fangen kann (Kari) und in den sich zu Ahlen (alle) soooooo viel Spass macht.....etc.)---- Hund will entdecken und seine motorischen Fähigkeiten schulen, alles klar :-). Ich freue mich auf die nächsten Themen und darauf dass der nächste Termin auch schon entschieden ist. Da jeder versteht wie sich das anfühlt: Man erinnere sich an die Zeit in der man die kindliche Vorfreude auf den Geburtstag hatte---- Neugierde und freudige Gespanntheit auf das was kommt.... (Sorry Radana, Gästebucheinträge funktionieren für mich nur mit mehr als 3 Worten) und vielen dank an alle, die 2 min ihrer Zeit in das Lesen meines begeisterten Eintrags investiert haben, in diesem Sinne , haltet die Leinen locker, es grüßt die Caro aus Wildberg.
Herrmann schrieb am Juli 2, 2014:
Liebe Radana,
herzlichen Dank für den eindrucksvollen, faszinierenden Workshop "Körpersprache". Ich habe schon einiges zu diesem Thema gesehen und gelesen, aber keiner hat es so lebendig dargestellt wie Du !!! Wir hatten alle viel Spaß. Ich freue mich schon auf den 2.Teil.
Liebe Grüße Britta
Häusler schrieb am Mai 16, 2014:
Liebe Radana!
Seit Wochen trage ich mich schon mit dem Gedanken, Dir ins Gästebuch zu schreiben und ich bin sicher, heute ist der richtige Zeitpunkt.
Seit wir uns vor 5 Monaten kennen gelernt haben ist so unglaublich viel Positives passiert. Jeden Tag mehr spüre ich Harmonie zwischen mir und meinen beiden Mädels Ruby (3,5 Jahre) und Wanda (1,5 Jahre), zwei Manchester Terrier.
Mein Problem waren Leinenaggression und Stress und Angst bei Hundebegegnungen. Du hast mir gezeigt dieses Problem umfassender zu betrachten und vor allem mich zu hinterfragen.
Ich arbeite nicht an meinen Hunden nach dem Motto: Bei dem Hund ist oder läuft was nicht richtig – sondern ich arbeite an mir, meiner Einstellung, meinen Gefühlen und meiner Persönlichkeit und ich arbeite an der richtigen Kommunikation mit meinen Hunden und lerne, ihre Sprache zu verstehen.
Gestern morgen war ich bei Dir im Training und bin, wie immer, mit einem glücklichen Gefühl nach Hause gefahren. Nachmittags haben wir einen großen Spaziergang gemacht und da war sie da, die Situation, der Auslöser, dies jetzt hier zu schreiben.
Meine Mädels liefen neben mir an der Schleppleine und von weitem sehe ich ein Menschenpaar und einen Hund (mittelgroß, Terriermix). Der Hund ging ohne Leine etwa 10 Meter vor den Menschen. Als sie mich wahrnahmen, etwa in einem Abstand von 50 Metern, blieben sie stehen. Ich hatte den Eindruck, sie frieren ein und der Hund vor ihnen ebenso. Ich nahm Angst und viel Unsicherheit wahr. Sie waren so gelähmt, dass ein Anleinen ihres Hundes wahrscheinlich nicht möglich war. Ich entschied in Bruchteilen von Sekunden hier die Führung zu übernehmen.
Ich schaute Wanda an und gab sie frei. Wanda war fantastisch – sie lief in angemessenem Tempo auf den Hund zu, der versteifte sich und man hörte ein Knurren. Wanda drehte ihm die Flanke zu und schaute weg. In dem Moment wollten die Menschen auf ihren Hund zulaufen (Körperhaltung nach vorn). Ich rief: „Treten sie zurück, es ist alles gut!“ Zum Glück taten die Menschen dies auch und ihre Anspannung wurde weniger. Auch der Hund konnte sich etwas entspannen und nach einiger Zeit sind wir zusammengestanden und haben uns unterhalten. Ruby blieb neben mir und hatte kein Bedürfnis zu dem anderen Hund zu gehen. Die Hunde waren frei und hatten Raum zu schnüffeln und zu warten, bis ihre Menschen weitergehen und sie ihnen folgen konnten.
Liebe Radana, ich hab mich noch vor einem Jahr gesehen in diesen Menschen und ich hätte genauso reagiert wie sie und es hätte ein Chaos gegeben.
Ich danke Dir von ganzem Herzen, dass Du an mir gerüttelt hast und mir dieses Erlebnis gestern ermöglicht hast.
Ich freue mich auf weitere schöne Stunden mit Dir und Deinen tollen souveränen Hunden! Ihr habt uns gezeigt, dass kleine und große Hunde sich begegnen können ohne Ängste und Aggressionen und dass es noch viele spannende Dinge gibt, die wir erfahren und lernen dürfen – wenn wir es nur wollen!

Steffi mit Ruby und Wanda
Zehner schrieb am Mai 16, 2014:
Liebe Radana,
es ist mal wieder Zeit dir auch auf diesem Weg "Danke" zu sagen. Wir kennen uns eigentlich noch garnicht so lange aber mir kommt es schon wie eine Ewigkeit vor. Das Training macht Spaß und ist für mich einfach wahnsinnig Interessant. Ich bin im Training immer so konzentriert das die Euphorie zu kurz kommt. Dabei lacht mein Herz jeden Tag und bei jedem Training so sehr! Wenn ich an das Häufchen Elend denke welches wir vor 7 Monaten bei uns aufgenommen haben und nun dieses stattliche Doggenkind sehe... wow! Nach nur 8 Trainingseinheiten konnten wir den Tierpark bewältigen inkl. Eselknutsch 🙂 Hätte mir das einer vor ein paar Monaten erzählt hätte ich ihn ausgelacht. Jimmy ist mit Sicherheit unser bisher "härtester" Brocken und hat mich schon einiges an Tränen und Nerven gekostet aber diese Tage sind gezählt. "Schlechte Tage" machen uns stärker und wir wachsen an jeder Situation mehr. Ich bin stolz auf unser Kängeru und ein kleines bisschen auch auf mich!DANKE Radana, Einstein, Nala, Shanti und Lucia und DANKE auch an Susan und Bruno
You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂
You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂