Ich freue mich über Deine Rückmeldung!

Vielen herzlichen Dank für all die tollen Gästebucheinträge!
Wenn Du mir zusätzlich helfen möchtest noch mehr Hunde und deren
Besitzer glücklich zu machen bewerte mich bitte auch auf Google und
sollte Dir mein Buch „Die Shanti Methode“ gefallen auch direkt auf Amazon.
Damit hilft Du mir sehr! 

 

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen kann Ihre IP-Adresse gespeichert werden.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
379 Einträge
Klaus schrieb am April 20, 2008:
Hallo Radana!
Bei den vielen Treffen, bei denen ich mir Dir, Simba und Shanti dabei sein konnte, habe ich immer wieder gesehen, wie toll Deine Hunde, mit Dir zusammenarbeiten. Simba lässt sich auch von den aggressivsten Hunden nicht aus der Ruhe bringen und wie Shanti liebevoll mit den Welpen umgeht, ist einfach nur herrlich! Wenn ich, in den vielen Jahren mit meinen eigenen Hunden und den unterschiedlichsten Trainern, jemanden kennengelernt habe, der wirklich hundisch spricht, dann bist es DU!! Immer wieder bin ich beeindruckt, wie schnell sich dir die Hunde anvertrauen und du ihnen Halt und Sicherheit gibst. Viele Hunde hätten ohne dich ein ungewisses Schicksal gehabt. Lupo, ist einer der Beweise, wie gut du bist!Es ist toll mir dir zu arbeiten und von dir hundisch zu lernen. Danke!!!
Mit spirituellen Kinkerlitzchen(?) wie Gisela (wer immer das auch sein mag)es nennt, hätte ich nie so lange durchgehalten und die viele Zeit und Energie aufgebracht. Was mich gehalten hat und weitermachen lies, war zu sehen, wie gut du es mit den Hunden kannst. Ich freue mich auf jedes Treffen, die vielen Menschen und Hunde, es ist einfach super!

Gruss an alle, die ich durch dich kennengelernt habe, an dich und deine Superhundis.
Klaus
Tanja schrieb am April 19, 2008:
Liebe Radana !

Es gibt immer Menschen, die Deine Art mit Hunden umzugehen nicht verstehen oder einfach nicht umsetzen können...
Aber für die, die auf ihr Gefühl bzw. ihr Herz hören, gibt es keine andere Methode als Deine Shanti-Methode !!

Ich habe auch noch nie erlebt, das ein Hund nach der Begegnung mit einem Deiner Hunde "verstört" war, ich habe bei jedem Treffen genau das Gegenteil gesehen !!

Du hast 2 ganz tolle Hunde, denen Du in allen Situationen vertrauen kannst.
Und wie Du schon geschrieben hast, niemand ist perfekt ( auch ein Hund nicht ) !
Wäre ja auch total langweilig, warum soll mein Hund nicht mal zu einem anderen laufen (auch wenn ich nein sage), solange ich mich darauf verlassen kann das er freundlich ist und nur "Hallo" sagt (Ist ja schließlich der Job Deiner Hunde).

Wer seinen Hund wirklich liebt, liebt alles an ihm, auch die Macken ( Die hat schließlich jeder ) !

Aber da sieht man wieder, das viele Hundebesitzer nicht wollen das ihre Hunde einen eigenen Willen haben !
Sie wollen lieber Soldaten, die halt gehorchen weil sie keine andere Wahl haben !

Ihr 3 leistet täglich ganz tolle "Wunder" und seid für viele Hundebesitzer die letzte Hoffnung !

Ein ganz dickes Lob an Dich und natürlich Simba und die süße Shanti !
Ihr seid einfach klasse und jeder der Dich RICHTIG kennt weiß, das Du "hundisch" sprichst ! Und wie ! 😉

Und ich muß Dir nochmal sagen wie froh ich bin von Dir zu lernen, denn Deine Art ist etwas ganz spezielles für Menschen die auf ihr Herz hören !

Einen dicken Knuddler an euch !

Tanja
Radana Kuny schrieb am April 19, 2008:
Kommentar zu dem Eintrag von Gisela!

Ich finde es sehr interessant, von Menschen- die weder mich, noch meine Art mit Hunden zu arbeiten, kennen- beurteilt,bzw. verurteilt zu werden.
Ich kann mich an keine Situation erinnern, in der meine eigenen Hunde, fremde Hunde angegriffen, oder auch nur heftig gemobbt haben. Auch wenn meine Hunde genauso wenig perfekt sind wie ich (oder jeder von uns), sind sie gutmütig und freundlich- sonst könnten sie kaum gemeinsam mit mir, mit schwierigen, traumatisierten Hunden zusammenarbeiten!
Es erstaunt mich sehr, dass sich ein Hund nach einer Begegnung mit ihnen, nun problematisch zeigen soll.
Ein sozialisierter Hund, verhält sich auch an der Leine ausgeglichen und hat keine Probleme, mit freilaufenden, gutmütigen Hunden, die zu ihm kommen.
Wie herrlich wäre es, wenn ich nur ein paar "spirituelle Kinkerlitzchen" bräuchte, um den Hunden (darunter auch viele" als nicht mehr therapierbar" abgestempelte) und ihren Menschen zu helfen.
Leider ist dem nicht so!
Gisela schrieb am April 18, 2008:
Sie sprechen hündisch???? Dann vielleicht mit etwas zuviel Akzent, denn ich frage mich, wieso Sie sonst Ihre eigenen Hunde nicht davon abhalten können, zu einem entgegenkommenden, ANGELEINTEN Hund zu rennen..... welcher sich seither extrem unsicher in solchen Situationen zeigt! Wie gut, dass es noch Hundeschulen gibt, die praxisbezogen und realitätsnah an der Erziehung des Menschen im Umgang mit ihrem Hund arbeiten und sich nicht auf irgendwelche spirituelle Kinkerlitzchen stützen. In diesem Sinne: *Ommmmmm*
Annemarie und Linus schrieb am April 16, 2008:
Liebe Radana
im Dez 2007 haben wir uns erst oder gott sei dank kennengelernt. Ich wußte nicht mehr wie ich mit Linus unserem Schweizer Sennhund damals 10Mon. alt weiter umgehen sollte. Er war agressiv gegen uns, besonders wenn es in irgendeiner Form um Futter ging. Als blutige Anfänger hatten wir alles befolgt was uns von der Hundeschule und scheinbar erfahrenen Hundebesitzern gesagt und geraten wurde. Vor allem Nackenschläge, Alphawurf, Futter wegnehmen oder ihn während dem fressen mit Bauhandschuhen berühren. Das alles machte es immer schlimmer. Als du dann bei uns warst und ihm eine Knochenstange gegeben hast mit "nimms" und gibs" und er diese freiwillig ganz ohne zögern an dich gab, wollte ich meinen Augen nicht trauen. Das war sozusagen der Durchbruch für uns. Heute weiß ich, dass in Linus ein sehr sensibler, wunderbarer Hund steckt. Sehr viel positives ist seither geschehen weil wir die Shanti Methode zusammen weitergehen. Ich danke dir von Herzen
Annemarie und Linus
Lucia schrieb am April 4, 2008:
Hallo liebe Radana,
wir möchten Dir, Simba, Shanti, Suse und Klaus recht herzlich danken.
Ihr seid so wunderbar!
Die Stunden mit Euch sind eine Bereicherung für uns.
Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Treffen (obwohl es sehr anstrengend ist)
Mir wird immer bewußter, wie viel Leid Ronja in ihren ersten Monaten ertragen musste. Ich bin so froh, Ronja mit Eurer Hilfe, eine bessere Zukunft bieten zu können.
Mit Suse und Klaus hast Du wirklich zwei super liebe und gute Mitarbeiter!
Von Deinen beiden Hunden ganz abgesehen, die sind einfach nur zum knutschen!
Wir wünschen Dir ein schönes Wochenende.
Lucia und Ronja
Katja Pieske schrieb am April 4, 2008:
Shanti-Trainer:

Ich möchte Suse und Klaus auf diesem Wege ganz herzlich zum "Shanti-Trainer"gratulieren !!!!!!!
Beide sind auch mir eng ans Herz gewachsen und ich freue mich rießig für beide.
Zu einem guten Hundetrainer gehört neben der fachlichen Kompetenz,auch eine gute Portion Einfühlungsvermögen-und das haben beide ausreichend!
Das Team um Dich,liebe Radana,wird langsam immer größer,-auch Dir herzlichen Glückwunsch-Du bist eine geniale Ausbilderin.
Für die Zukunft wünsche ich euch weiterhin alles alles Gute!
Susanne Sprieß schrieb am April 1, 2008:
Liebe Radana,

am Anfang war ich ja sehr skeptisch, ob deine Methode wirklich funktioniert, aber meine beiden Hunde John und Kimba haben mich schnell eines besseren belehrt.

Seit ich nach der Shanti-Methode mit Ihnen (24 Stunden am Tag) lebe, hat sich unsere Beziehung zu- und untereinander unglaublich toll entwickelt. Der Umgang miteinander ist respektvoller, inniger und problemloser geworden. Meine Hunde sind zufrieden, entspannt und folgen mir freiwillig und ohne Zwang.
Auch im Umgang mit anderen Hunden hat sich enorm viel verändert. Sie sind schon viel höflicher und selbstsicherer geworden.

Du hast mich so mit dem Shanti-Fieber angesteckt und begeistert, dass ich mich schnell entschieden habe, mich von Dir ausbilden zu lassen und mit Dir gemeinsam vielen Hunden und Menschen Deinen Weg, mit den Vierbeinern zu leben, näherzubringen.

Danke, dass Du Dich nicht von den so genannten "Experten" hast ins Bockshorn jagen lassen und unbeirrt Deinen Weg gegangen bist. Deine beiden Hunde Simba und Shanti sind der beste Beweis dafür, dass Du den richtigen Weg gehst.

Es drückt Dich ganz herzlich
Suse mit John und Kimba
Ina + Werner mit Buddy und Flo schrieb am März 25, 2008:
Liebe Radana,

2008 hat uns gleich in den ersten Tagen mit dem Unterricht bei Dir begrüßt! Wir alle wurden durch Deine und Suses Anwesenheit berührt.

Nachdem wir mit Buddy und Flo letztes Jahr eine Hundeschule besuchten und vorzeitig abgebrochen haben, waren wir mehr als frustriert. Die Methode Halsbandruck (die laut diesen sogenannten Fachleuten bei allen Hunden funktioniert) hat vor allem bei Buddy starke Probleme hervorgerufen.
Glücklicherweise sind wir auf Deine homepage gestoßen und schon das erste Telefongespräch gab mir das Gefühl gut aufgehoben zu sein.
Seit wir Dich und Deine Shanti-Methode kennen, hat sich unser Miteinander positiv verändert. Wir arbeiten nach wie vor an uns und am Ablegen alter Verhaltensmuster (was manchmal wirklich schwer ist). Buddy ist wieder fast der Alte und Flo ist schon viel sicherer geworden - es geht stetig voran.

Am Samstag, den 08.03. haben wir uns bei deinem Seminar Schatzkiste wiedergesehen. Es war ein rundum schöner Tag. Alle Seminarteilnehmer sind nachdenklich, aber glücklich nach Hause gegangen.

Die Teilnehmer beim Hundetraining waren ebenso fasziniert von Deiner Art der Hundeerziehung. Danke auch noch mal an Suse - Ihr seid ein tolles Team!

Wir freuen uns jetzt schon Euch bald wieder zu sehen!

Ganz liebe Grüße aus Mühlacker,

Ina + Werner mit Buddy und Flo

PS: Gratulation an Suse und Klaus zum "Shanti"-Trainer - es freut mich sehr für Euch!
Sabine Mac Nelly schrieb am März 23, 2008:
Liebe Radana,
Dich schickt der Himmel in meine Hundewelt; endlich kommt der Mensch, der uns den
den Unterschied zeigt zwischen GEHORCHEN --- der Hund wird an der Leine gehalten und gezogen wird und dabei spielt das Futter seine bestechende Rolle
und
FOLGEN ---des Hundes basierend auf dem Vertrauen, dass der Mensch der kompetente An-Führer ist.
Und damit wird der Hund befreit aus seiner ungewollten Position der Verantwortung und er
e n t s p a n n t sich.

Dein Simba hilft auf herrlich ruhige Art aufgeregte Hunde zu beruhigen und so sind Hundespaziergänge mit und bei dir immer spannend, weil man ständig neue Verhaltensweisen beobachten und verstehen lernt.
Ich bin froh über deine Kooperation mit dem Hundesportzentrum Emmendingen, weil wir uns gegenseitig ergänzen können. Hundesport mit einem ausgeglichenen Hund macht viel mehr Spaß.......
Ich danke dir auch persönlich für die Hilfe, die ich für mein 4-Hunde-Rudel erfahren durfte.
Susi schrieb am März 21, 2008:
Liebste Radana,

bin meiner Nici ewig dankbar, daß sie uns zusammengeführt hat.
Durch Dich habe ich nicht nur hundisch sondern auch viel menschisch gelernt.
Daß wir inzwischen beste Freundinnen geworden sind, ist natürlich das Allerbeste...

Mich beeindruckt immer wieder, wie Du Dich in Mensch und Tier einfühlst und richtige Wege zeigst.

Seit ich die Shanti-Methode kenne, vergeht kein Tag, an dem ich nicht verwundert bin über die Ignoranz der meisten Hundehalter ihren Lieblingen gegenüber.
Entweder beachten sie sie überhaupt nicht oder aber es läuft nach der üblichen Hundeschul-Methode: "Sitz, Platz, Leckerchen"
Armer Hund, dessen Mensch Dich nicht kennt...

Ich bin sehr stolz auf Dich und wünsche Dir für alle Zukunft den Erfolg und die Erfüllung, die Du verdienst.
Deine Susi
Christine, Michael, Libby und Idefix schrieb am März 20, 2008:
Liebe Radana,

einen lieben Dank für die letzten beiden Tage.

DANKE, dass wir Vier- und Zweibeiner dank deiner sanften Shanti-Methode auf dem Weg sind ein gemeinsames, friedliches und harmonisches Miteinander zu finden!

DANKE, dass wir durch dich gelernt haben wie und vorallem, dass wir mit unseren Hunden auf eine solche Weise kommunizieren, und sie daher auch besser verstehen können!

DANKE, dass ich spüren kann, dass sich für uns alle etwas in die richtige Richtung bewegt, und dass ich dadurch für mich zu mehr inneren Ruhe und Sicherheit finde, die ich an Libby und Idefix weitergeben kann.

DANKE an Simba und Shanti, an Klaus und Susanne.

Ich wünsche mir, dass viele Zweibeiner für ihre Vierbeiner den Weg zu dir und deiner sanften Methode finden.

Es ist schön dich und dein Team kennengelernt zu haben.

Wir freuen uns auf den nächsten Spaziergang.

Christine, Michael mit Libby und Idefix
Ute schrieb am März 19, 2008:
Liebe Randana,


Seit Jahren bin ich traurig, dass mir niemand bei meinen Problemen mit meinem Hund Bagge helfen konnte. Ich hatte die Suche danach aufgegeben.

Nun hat das Schicksal es gewollt, dass ich dich kennengelernt habe. Hier eine dickes Danke an Klaus.

Du hast mir die Augen geöffnet, dass ich auf der falschen Seite suchte. Ich suchte nach jemanden, der meinem Hund hilft... anstatt nach Hilfe für mich zu suchen.

Endlich verstehe ich, wer hier Probleme hat.. ich bin es, denn ich habe meinen Hund nicht verstanden.

Ich bin dir so unendlich dankbar, dass du mir nun den richtigen Weg gezeigt hast, um ein noch schöneres, harmonischeres Leben mit meinen Hunden genießen zu können, in welchem diese auch wirklich Hund sein können.

Die gemeinsame Stunden in den vergangenen Tagen haben sehr viel Positives in mein Leben gebracht und dieses Positive werde ich nun tagtäglich mit den von mir so geliebten Hunden teilen.

Es ging mir das Herz auf, zu erleben wie Hunde, welche schlimmstes Erfahren haben und Opfer menschlicher Unfähig und Verantwortungslosigkeit geworden sind, auf so verständnisvolle, absolut gewaltfreie Art und Weise, geholfen bekommen, wieder Fuß zu fassen und die Aussicht auf ein stressfreies Leben haben.

Ich bin glücklich dich und die Leute an deiner Seite kennengelernt zu haben, denn ihr seid eine Bereicherung in meinem Leben (nicht nur, was meine Hunde betrifft) Ihr seid wunderbare Menschen.

Ich wünsche vielen Hunden, dass ihre Besitzer auf die Shanti-Methode aufmerksam werden und etwas hündischer werden und auch denken mögen.

Nochmals herzlichen Dank, auch an Simba, der dank dessen, dass er schon ein Leben lang an deiner Seite als "glücklicher Hund" leben durfte, ein wunderbarer Kerl ist.

Liebe Grüße aus der Pfalz

Ute mit Bagge, Sugar und Gina
Tanja schrieb am März 18, 2008:
Liebe Radana,

ich bin sehr glücklich und dankbar Dich kennen gelernt zu haben.
Im privaten, und natürlich auch in Bezug auf die Hunde!
Deine "Shanti"-Methode ist einfach super klasse und einzigartig.
In bin so froh die Möglichkeit zu haben bei Dir "hundisch" zu lernen, durch Dich geht ein jahrelanger Traum in Erfüllung.
Ich habe bei Dir das gefunden, was ich immer gesucht habe.
Ich bin Dir sehr dankbar, das Du mir mit Simba und Shanti gezeigt hast wie eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Hund aussehen kann !
Seit ich angefangen habe auf Deine Weise mit meiner süßen Pelznase zu "kommunizieren", sind wir ein super Team geworden.
Sie war schon immer toll, aber jetzt bin ich wichtiger als jeder Ball. 🙂

Ich freue mich auf jede Ausbildungsstunde, um immer noch mehr AHA - Erlebnisse zu haben !

Ich hoffe das noch viel mehr Menschen eine freundschaftliche Beziehung zu ihrem Hund suchen, statt einen Hund, der wie ein Soldat lediglich auf die Befehle des Menschen gehorcht !

Du bist einfach Klasse !!

Einen ganz dicken Knuddler
Tanja
Petra Schupp schrieb am März 18, 2008:
Liebe Radana,

zum ersten Mal sind wir uns letztes Jahr beim "Tag der offenen Tür" im Tierheim in Lehen begegnet. Eigentlich wollte ich gar nicht hingehen, aber das Schicksal wollte es anders...!! Bei deinem Vortrag hat es bei mir irgend-wie "klick" gemacht, und mir wurde klar, dass bei Laika und mir manches einfach falsch läuft. Deine positive Ausstrahlung und dein Charisma haben mich dann so beeindruckt, dass ich kurz darauf dann einen Termin mit dir verein-bart habe und du unseren Wirbelwind kennenlernen konntest. Seitdem hat sich einiges getan: Laika schießt nicht mehr bei jedem Klingeln wie eine Wilde an die Tür, der Blickkontakt bei den gemeinsamen Spaziergängen wird immer häufiger, und sie kann auch mal ihrem geliebten "Nass" in Form von Bächen, Flüssen oder Seen widerstehen, was vorher undenkbar war! Insgesamt ist sie schon um einiges entspannter geworden als sie es vor Shanti-Methode war, und ich kann nur bedauern, dass du uns nicht schon früher begegnet bist! Dann hätten wir uns viele "artgerechte Erziehungsmethoden" (wie z. B. Nacken-stöße, Alphawurf etc.) sparen können. Aber Gott sei Dank ist es für eine Veränderung nie zu spät. Und so werden wir - dank deiner Hilfe - weiterhin an einer vertrauens- und respektvollen BEZIEHUNG arbeiten. Vielen Dank, herzliche Grüße und eine dicke
Umarmung!
Deine Petra
vibhuta schrieb am März 18, 2008:
liebe radana,

schade, dass die einträge weg sind, aber es werden um so mehr neue wieder kommen!

auch ich und lupo sind voller dankbarkeit über deine unterstützung und freuen uns schon "tierisch" auf weitere treffen und bekanntschaften.
deine shanti-methode ist für uns der richtige weg zu einem genüsslichen miteinander.
wir haben jetzt schon, 6 wochen nach ankunft von lupo aus spanien, viel spaß und auch viel "erfolg".
zwischendrin gab es eine arge durststrecke, auch da warst du mir eine wichtige und hilfreiche unterstützerin.

nicht zu vergessen, schon bevor lupo da war, bist du für fragen und hilfen ansprechbar gewesen.
das habe ich bis jetzt von keiner anderen hundeschule erfahren!

dafür,und für alles andere, eine dicke, feste und warme umarmung!!

auch ein gaaanz herzliches danke an katja pieske die mit ihrem heilwissen dazu beiträgt, dass lupo hier ankommen kann.
ebenfalls an DEINEN klaus!

mit ganz lieben grüßen
vibhuta, lupo und MEIN klaus 🙂
Christine Lamprecht-Huke schrieb am März 17, 2008:
Liebe Radana,


du bist am vergangen Dienstag für 3,5 Stunden bei uns gewesen und wir waren danach ohne Worte.

Zu sehen was der richtige Umgang, die richtige Sprache und das Verstehen bei den Hunden bewirken kann, es war einfach klasse.
Schon nach dieser doch relativ kurzen Zeit, hat man gespürt, dass hier etwas Positives in Bewegung gerät.
Die Hunde waren nach deinem Besuch müde, zufrieden und ausgeglichen.

Dies weiter zu führen liegt nun in unserer Verantwortung, und mit deiner Hilfe werden wir diesen positiven Weg weiter beschreiten.

Wir hatten in der letzten Zeit so vieles versucht (Hundeplatz, Bücher, Tipps von Experten, die uns dann ganz entsetzt gefragt haben ob wir ?diesen? Hund wirklich behalten möchten ?!).

Dies alles konnte natürlich keine positive Veränderung bewirken, nein das Gegenteil ist eingetreten.
Und umso mehr sich eine solche Situation zuspitzte, umso mehr Fehler wurden auch von uns Menschen im Umgang mit den Hunden begangen, und das Rad drehte sich unermüdlich in die negative Richtung weiter.
Die Verzweiflung wuchs.

Am Samstag waren wir nun mit dir, deinem Schüler Klaus Stehlin und der Gruppe auf dem mehrstündigen Spaziergang.
15 Vierbeiner, 17 Zweibeiner!!!!

Unsere Libby, die bisher bei jeder Begegnung mit Artgenossen komplett ausgerastet ist, Idefix, der sich allzu leicht von ihrer Hektik und Nervosität anstecken ließ, unsere beiden liefen über Stunden problemlos, entspannt und friedlich im großen Rudel spazieren.
Die Hunde so zu sehen, dass ist ein Gefühl welches mir schwer fehlt in Worte zu packen, einfach pures Glück.

Was mein Mann und ich, und mit Sicherheit auch die Hunde, dabei gespürt haben, dies kann ich nur ausdrücken indem die Bedeutung des Wortes ?Shanti? zitiere.

Shanti (aus dem Sanskrit) bedeutet Friede, Ruhe; ein starker Friede und das Fehlen aller Störung und Verwirrung.

Noch auf dem Weg nach Hause waren wir ganz benommen von diesem Gefühl der inneren Ruhe, Entspannung und Zufriedenheit.

Deine Shanti-Methode hat nicht nur den beiden Vierbeinern geholfen ruhig und zufrieden im Rudel spazieren zu gehen, nein auch wir Zweibeiner spürten während und nach dem Laufen eine totale Erholung und ein Gefühl der absoluten positiven Erschöpfung (dies hast du ja bei meinem Mann beim gemeinsamen Kaffee trinken gesehen :).

Du weißt Radana, ich hatte nicht bewusst nach dir gesucht, sondern dich durch einen glücklichen Zufall gefunden.

Danke für deine Unterstützung, dein Wissen, deine innere Ruhe und deine Art, wie du dies alles vermitteln kannst.

Ein ganz herzliches Dankeschön auch an deinen Schüler Klaus Stehlin.

Wir freuen uns auf das Seminar am Dienstag und Mittwoch bei dir.
Es wird ein weiterer Meilenstein auf einem positiven Weg sein.

Einen dicken Knuddel an Simba und Shanti.

Christine, Michael, Libby und Idefix
Radana Kuny schrieb am März 17, 2008:
Ich habe es doch tatsächlich irgendwie geschafft, die Gästebucheinträge zu löschen. Ganz dickes Sorry!!!
Bin glücklich über jeden neuen Eintrag! Furchtbar, wenn die Seite so leer ist.
DANKE!!!!!!!
Ein wahrer Freund schrieb am März 16, 2008:
Liebesbrief an Simba:

Lieber Simba,

endlich habe ich einen "Eidgenossen"gefunden,der meinem Frauchen zeigt,wo meine wahren Probleme liegen.Durch deine souveräne Art,kann ich mich wieder einigermaßen entspannt in einem Hunderudel bewegen.Du hast durch deinen "Abstand"zu mir-meinem Frauchen gezeigt-daß mir die "Nähe"anderer Hunde-zu viel-ist.
Ich danke dir von ganzem Herzen und verbleibe in großer Hochachtung und Respekt-dein Kumpel Quiro
You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂
You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂